Fünf Dinge, die an der Bachelorette wirklich echt sind

Welcher Film Zu Sehen?
 

Reality-Shows werden oft lose geschrieben, wobei die Produzenten Situationen arrangieren, um das Drama und die höheren Bewertungen zu erhöhen. Die Produzenten von „The Bachelorette“ wurden dabei erwischt, wie sie bestimmte Situationen arrangieren, die das Drama der Show intensivieren. Die Produzenten und Schöpfer Mike Fleiss behaupten jedoch, dass sie versuchen, so real wie möglich zu sein und die Einmischung in die Beziehungen zu begrenzen, die die Bachelorette mit ihren Verehrern in der Reality-Show entwickelt. Tatsächlich hat einer der Produzenten der Show eine Show für das Lifetime-Netzwerk UnReal kreiert, die sich über Reality-Show-Setups lustig macht.

In der dreizehnten Staffel von „Die Bachelorette“ in diesem Frühjahr verleiht die neue Bachelorette der Show eine andere Dynamik. Rachel Lindsay ist eine erfolgreiche Anwältin aus Dallas. Sie ist die erste afroamerikanische Bachelorette und mit 33 Jahren die älteste. Zu den Kandidaten gehören Kenny King, ein professioneller Wrestler, Anthony Battle, der bei Northwestern Football spielte, und Michael Anthony Black Jr., ein professioneller Fußballspieler.

Hier sind 5 Dinge, die an „The Bachelorette“ tatsächlich echt sind

1. Einzeltermine

Die Einzeltermine wirken wie inszeniert. Die Paare scheinen sich während des Eins-zu-Eins-Dates über vieles zu öffnen und die Emotionen wirken oft roh. Derek Peth, der in Staffel 11 von „The Bachelorette“ als Kandidat auftrat, war skeptisch gegenüber der Realität von „The Bachelorette“-Situationen. Bei einem Date fand er jedoch heraus, warum die Paare so emotional roh und offen für fast alles sein können. Sein Date mit JoJo dauerte ungefähr 15 Stunden. Derek sagte, dass dies überhaupt kein typisches erstes Date sei. Das Paar musste sich mehr öffnen als bei einem typischen ersten Date. Auch die Länge der Dreharbeiten trägt zu den Emotionen bei, die bei „Die Bachelorette“ oft zum Ausdruck kommen. Laut Peth war das Datum jedoch sicherlich echt.

2. Schurken

In jeder Staffel von „The Bachelorette“ scheint es ein oder zwei „Bösewichte“ zu geben. Es scheint, dass diese Jungs nur dazu gebracht wurden, Drama zu erzeugen. Manchmal werden sie vielleicht ermutigt, sich wie Idioten zu benehmen, aber manchmal sind sie nur Idioten. Es wurde bekannt, dass einige der Kandidaten von „The Bachelorette“ am Liebesverbindungswettbewerb teilgenommen haben, nur um ihren eigenen Ruhm zu steigern. Oft wird die Absicht dieser Herren ans Licht gebracht. Vielleicht möchte er seine Gesangskarriere vorantreiben oder er hat zu Hause eine heimliche Freundin. Normalerweise werden diese Szenarien ans Licht gebracht und sind sicherlich von der Bachelorette und den anderen Kandidaten verpönt. Diese Männer schaffen Drama in der Show, aber wie oft ist dies von den Produzenten beabsichtigt?

3. Besuch der Heimatstadt

Die Besuche in der Heimatstadt von „The Bachelorette“ mögen in einigen Fällen inszeniert erscheinen, aber meistens sind diese Besuche echt. Natürlich gibt es Druck, ein Date mit nach Hause zu nehmen, um die Familie zu treffen. Stellen Sie sich vor, Sie tun dies innerhalb eines Monats, nachdem Sie ihn kennengelernt haben. Der Besuch in der Heimatstadt ist eigentlich ein guter Zeitpunkt, um eine realistische Einschätzung zu bekommen, ob das Spiel im Himmel gemacht wurde. Jedes Mal, wenn Sie einen potenziellen Beau mit nach Hause nehmen, um die Familie zu treffen, wird es einige skeptische Mitglieder der Familie geben, und das ist gut so.

4. Druck

Mit mehreren Männern innerhalb von 6 Wochen auszugehen und sich für denjenigen entscheiden zu müssen, mit dem Sie den Rest Ihres Lebens verbringen möchten, wird angespannt sein und emotionale Situationen schaffen. „Die Bachelorette“ und ihre Prämisse stellen jede Situation für das Drama her und sind dennoch real. Auf „The Bachelorette“ fließt viel Alkohol. Die Teilnehmer leben in den sechs Wochen der Dreharbeiten auf engstem Raum ohne Zugang zur Außenwelt. Diese Aspekte werden den Situationen, die in der Show auftreten, Intensität und Emotion verleihen. Drama zu schaffen ist der Sinn einer Dating-Show, bei der eine Frau in kurzer Zeit zwischen Dutzenden von Männern wählen muss, um die Männer allmählich zu eliminieren. Es gibt keine Möglichkeit, die Emotionen und das Drama der Situation zu vermeiden.

5. Rachel Lindsey ist das einzig Wahre

Die Bachelorette von Rachel Lindsey hat die Reality-Show auf ein neues Level gehoben. Sie war eine der Favoriten für die Staffel von Junggeselle Nick Viall. Sie war in Staffel 13 liebenswert, klug, lustig und edel. Gerüchten zufolge hat sich Rachel Lindsey am Ende der Staffel verlobt.