Was ist mit Michael Schöffling passiert?

Das muss man sagen Michael Schöffling war einer der größten Kerle der 1980er Jahre, und es wurde tatsächlich gesagt, dass er einer der auffälligsten Personen des Jahrzehnts war, da er in einigen der bemerkenswertesten Filme mitwirkte. Natürlich war einer von ihnen Sixteen Candles als Jake Ryan, der sensible, aber sehr beliebte Senior, der eine Vorliebe für Molly Ringwalds Figur Samantha hat, die in ihn verknallt war. Das einzige Problem war natürlich, dass Jake mit einem älteren Kollegen zusammen war, einer jungen Frau, die in jeder Hinsicht für perfekt gehalten wurde, aber nicht perfekt war, wenn es um ihre Einstellung und die nachlässige Art ging, die sie und der Rest der Klasse hat Jakes Haus verwüstet. Es reicht auch, seinen Ruf zu trüben, wenn wir uns den Film genau ansehen, wie es so viele inzwischen getan haben, und erkennen, wie viele 'falsche' Aspekte es in seiner Gesamtheit gibt. Die Wahrheit ist, dass der Film in einer anderen Ära gedreht wurde, obwohl einige der damals so vorherrschenden Ideen die Menschen heute erschrecken. Viele Leute wollen keine „andere Ära“ hören, aber sie verschließen gerne die Augen vor Dingen, die im heutigen Kino über verrückt sind. Komisch, wie das funktioniert, nicht wahr?

Wie auch immer, Michael war offensichtlich für diese eine Rolle bekannt, aber es war nicht seine einzige, da er zwischen Anfang und Ende seines Laufs in Hollywood in einer Handvoll Filmen auftauchte. Zu der Zeit, als die 90er Jahre eintrafen, dachte er wahrscheinlich bereits daran, auszusteigen, da er 1991 beschloss, sich zurückzuziehen und sich um seine Familie zu kümmern. Anscheinend hat er seine eigene Holzwerkstatt gegründet und angefangen, handgefertigte Möbel herzustellen, und das hat ihm in jeder Hinsicht gute Dienste geleistet, da wir seitdem weder Fell noch Haare von ihm auf dem Bildschirm gesehen haben. Er zitierte auch a Mangel an Rollen die ihm zur Verfügung standen, was eine seltsame Aussage für jemanden ist, der in den 80er Jahren als so beliebt angesehen wurde, aber angesichts der Tatsache, dass er eine junge Familie hatte, um die er sich kümmern musste, und vielleicht nicht den Druck gewollt hätte, ohne seine Kinder zu sehen so lange hätte er die beste Entscheidung seines Lebens treffen können, als er wegging. Aber zu denken, dass es keine verfügbaren Rollen gab, ist schwer zu schlucken, da es vielen Schauspielern der 80er Jahre gelang, eine Weile durchzuhalten und andere Rollen zu finden, die zu ihnen passten oder zumindest ihre Karriere stabilisieren konnten, bis sie etwas fanden, das halten würde sie gehen noch eine Weile.

Es ist schon komisch zu denken, dass er Anfang 20 war, als er die Rolle von Jake Ryan übernahm, also muss man daran denken, wie alt Molly Ringwald damals war. Wenn du merkst, dass sie 15 war, reicht es, dass einem die Augen ein wenig aus dem Kopf springen, da sie und Jake am Ende diesen letzten Kuss haben sollten, was die Menschen in der heutigen Zeit durchaus wütend machen sollte. Aber hey, wir haben Filme, in denen so etwas jetzt als 'Kunst' angesehen wird, also könnte die Vergangenheit tatsächlich sicher sein, da sie in vielerlei Hinsicht ziemlich unschuldig war und überhaupt nicht störend sein sollte. Es ist auch genug anzumerken, dass Michael zu seiner Zeit ein hervorragender Wrestler war, der für seine Zeit auf der Matte Preise gewann, und er musste es tatsächlich in Vision Quest, in dem er mit Matthew Modine spielte, wählen. Das mag ein kleiner Schlag für den alten Stolz und die Würde gewesen sein, aber es war damals auch ein Gehaltsscheck und etwas, das Michael getan haben könnte, da er mehr daran interessiert war, Teil des Films zu sein, als sich von seinem Stolz hindern zu lassen. Schließlich wäre er nicht der erste Mensch in der Filmgeschichte, der dies tut.

Obwohl er sich zurückgezogen hat, hätte er sich vielleicht einen großen Gefallen getan, da sich die Filme nach den 80er Jahren so sehr veränderten, dass viele Leute, mit denen er das Jahrzehnt teilte, danach nicht mehr die gleichen waren und viele von ihnen es nicht schafften zu hängen da ist alles gut. Auszugehen und seinen eigenen Weg zu finden, war vielleicht die beste Entscheidung, denn bis heute klingt es so, als ob es ihm erlaubt hätte, zu tun, was er will und in einem Job zufrieden zu sein, der ihm wahrscheinlich sehr am Herzen liegt. Soweit das Aussehen er hat sich genauso verändert wie jeder, der bedenkt, dass er jetzt weit über 50 ist und nicht mehr der gleiche Kerl ist, an den sich die Leute erinnern. Aber hey, dafür sind Filme da.